Post Reply 
 
Thread Rating:
  • 0 Votes - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neptune 1.9 Beta Praxistest
07-16-2010, 06:54 AM
Post: #31
RE: Neptune 1.9 Beta Praxistest
Quote:Ubiquity ist schwerfällig und komplex.
Das ist auch meine Meinung, ich schreibe ja "manche". Ein Installer der das Notwendige abfragt und dann zügig die Daten auf die Platte schaufelt ist bsser.
Was ich noch positiv finde wenn am Schluss die Einstellungen zur Kontrolle zusammengestellt werden, bevor man installiert (z.B. wie bei sidux, kanotix u.ä.)
swapon habe ich bisher nicht gebraucht, kann es mal testen.
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
07-16-2010, 11:13 AM
Post: #32
RE: Neptune 1.9 Beta Praxistest
Was sollte denn da zusammengestellt werden ?
Die Partitionen sind ja zu diesem Zeitpunkt schon mit gparted Partitioniert und formatiert, die Nutzer bereits angelegt und die Passwörter bereits gesetzt.
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
07-16-2010, 07:48 PM
Post: #33
RE: Neptune 1.9 Beta Praxistest
Quote:Was sollte denn da zusammengestellt werden ?
Die Partitionen sind ja zu diesem Zeitpunkt schon mit gparted Partitioniert und formatiert, die Nutzer bereits angelegt und die Passwörter bereits gesetzt.
Das ist klar, das lässt sich beim Neptune-Installer nicht mehr ändern. Andere Installer sind halt so aufgebaut dass die Daten zunächst angegeben werden und da gibt es vor der eigentlichen Installation noch einen Weg zurück.
Bei Neptune muss sich der User darüber im Klaren sein, was er tut. Neptune ist ja letztendlich ein Community-Projekt.
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
07-19-2010, 03:31 PM
Post: #34
RE: Neptune 1.9 Beta Praxistest
Habe das update von Neptune-Installer gesehen.
Ist ein Beta4 zum Testen vorgesehen ?

Andernfalls müsste man ja Neptune Beta3 im live-modus aktualisieren und konkret neu installieren um die bug-fixes zu sehen.
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
07-19-2010, 10:27 PM (This post was last modified: 07-19-2010 10:27 PM by leszek.)
Post: #35
RE: Neptune 1.9 Beta Praxistest
Der Bugfix fixed nur das größer werden des Fensters mit der Progressbar bei der Installation.
Ansonsten gibt es noch ein neues Standard-Design.
Ich bin mir relativ sicher, das wir noch eine Beta 4 machen werden.
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
07-31-2010, 11:25 AM
Post: #36
RE: Neptune 1.9 Beta 4 Praxistest
Hallo
ich habe gestern abend die Neptune 1.9 Beta4 bei wuala gesehen und runtergeladen.
Zuvor hatte ich gerade die vorige Installation zersemmelt, als ich versuchte mittels "Zevenoshardwaremanager" den nvidia-treiber zu installieren.

Heute morgen dann Beta4 gestartet und installiert. Man sieht, dass einiges gefixt wurde, allerdings klappt die nvidia-Treiberinstallation auch damit nicht, weder im live-modus, noch installiert, weder so wie sie ist als auch mit komplettem d-u.
Die Fehlermeldung lautet
"nvidia-96 Unterprozess installation post-installations Script gab den Fehlerwert 1 zurück
nvidia-glx-96 Abhängigkeitsprobleme"
also genau das gleiche wie vorher.
Das GUI meldet gleichwohl "Installation erfolgreich beendet". Bei Neustart heißt es aber "no screens found" und man kann x nicht starten.

Wollte aber doch mal sehen, ob das grundsätzlich nicht geht mit squeeze, habe das gestern neu aktuallisierte nvidia-script von Kanotix gezogen. Zunächst aber noch zur Sicherheit den aktuellsten (soweit veröffentlicht) Kanotix-kernel 2.6.34-4-generic mit headers gezogen, installiert, und dann mit dem script den aktuellen nvidia Treiber 96.43.18 installiert, ging dann ohne Probleme .
Habe Neptune anschließend auch mit dem Beta4-kernel 2.6.35-6 gestartet, da ich sah, dass der Installationsprozess da auch ohne Fehlermeldung durchlief.
Mit diesem Kernel gestartet ging das dann auch ohne Probleme und 3D läuftSmile. Hab das getestet, weil das script mit dem original Debian-Squeeze kernel 2.6.32-x nicht geht.
Also etwas stimmt da noch nicht mit dem Zevenoshardwaremanager-Script und den Abhängikeitsproblemen.

Fragt sich nur, ob es jetzt so robust ist, dass allg. d-u von Squeeze keine Probleme schafft.:

(Ansonsten bleibt einiges beim alten, swap nicht auf on, kein deutsches Tastatur-Layout bei Textmodus. Die Warnung touchpad funktioniert nicht ist jetzt neu, beim Desktop aber unnötig.

gefixt ist: Bei Magi2 gehen die buttons fast alle, außer "Herunterfahren" und auch das Fenster von Neptune-Installer. Mit Gparted konnte ich jetzt auch die Installations-Partition formatieren. Smile

Der weiß-blaue Dekor-Balken beim Starten ist jetzt auch stabiler und Neptune startet relativ schnell. Allerdings nach einem d-u oder so kommen zusätzliche Meldungen dann geht das wieder durcheinander und sieht nicht cool aus Dodgy
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
07-31-2010, 01:14 PM (This post was last modified: 07-31-2010 01:16 PM by leszek.)
Post: #37
RE: Neptune 1.9 Beta 4 Praxistest
(07-31-2010 11:25 AM)Eppo Wrote:  Heute morgen dann Beta4 gestartet und installiert. Man sieht, dass einiges gefixt wurde, allerdings klappt die nvidia-Treiberinstallation auch damit nicht, weder im live-modus, noch installiert, weder so wie sie ist als auch mit komplettem d-u.
Die Fehlermeldung lautet
"nvidia-96 Unterprozess installation post-installations Script gab den Fehlerwert 1 zurück
nvidia-glx-96 Abhängigkeitsprobleme"
also genau das gleiche wie vorher.
Das GUI meldet gleichwohl "Installation erfolgreich beendet". Bei Neustart heißt es aber "no screens found" und man kann x nicht starten.
Wir haben den Treiber direkt von Ubuntu übernommen, da Debian keinen anbietet. Anscheinend scheint das nicht zu funktionieren. Danke für das Feedback. Wir werden den Treiber rausnehmen und dann eine Meldung ausgeben müssen, das die Grafikkarte momentan nicht unterstützt wird und der Treiber manuell installiert werden muss. Neuere Karten die mit 173 und 195er Treiber laufen funktionieren mit dem ZevenOS-Hardwaremanager

Quote:(Ansonsten bleibt einiges beim alten, swap nicht auf on, kein deutsches Tastatur-Layout bei Textmodus. Die Warnung touchpad funktioniert nicht ist jetzt neu, beim Desktop aber unnötig.
Das deutsche Tastaturlayout ist eingestellt und verursacht hier auf keinem Rechner Probleme, bitte versuche mal mit den Bootparametern herumzuspielen um das Layout zu setzten, damit wir das Problem bei dir auch beheben können.
Die Warnung mit dem Touchpad kann ignoriert werden und scheint eine Warnung des neuen Touchpadkonfigurationspanels zu sein. Dies lässt sich unter den Systemeinstellungen -> Tastatur und Maus -> Touchpad -> Benachrichtungen -> Sonstiges -> A touchpad Error -> Häckchen bei Benachrichtigung herausnehmen.

Quote:gefixt ist: Bei Magi2 gehen die buttons fast alle, außer "Herunterfahren" und auch das Fenster von Neptune-Installer.
Danke das wird gefixt Smile


Quote:Der weiß-blaue Dekor-Balken beim Starten ist jetzt auch stabiler und Neptune startet relativ schnell. Allerdings nach einem d-u oder so kommen zusätzliche Meldungen dann geht das wieder durcheinander und sieht nicht cool aus Dodgy

Dist-Upgrades sollten grundsätzlich nicht gemacht werden.
Ich empfehle immer ein Safe-Upgrade mit der Aktualisierungsverwaltung bzw. ein normales apt-get upgrade.
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
07-31-2010, 07:11 PM (This post was last modified: 07-31-2010 07:15 PM by Eppo.)
Post: #38
RE: Neptune 1.9 Beta Praxistest
Meine alte Graka GeForce4 Ti 4200 steht schon auf der Liste für den Treiber aber irgendwie ging es nicht. Aber naja, ob man jetzt die Treiber hier bei Ubuntu, also quasi auch "extern" holt, oder das Script zur Installation "extern" von einem anderen Debian-Derivat, ist gleich. Es ist halt für den einfachen Anwender wichtig, dass es sauber durchläuft. Ein "schlaues" Script installiert die erforderlichen zusätzlichen debs automatisch. Manuell nach Anleitung von nvidia direkt ist das für normale User sehr mühsam und zeitraubend.
Ich habe schon bei Kubuntu auch die dortige Lösung angewendet, da kann man auch von Gui starten, das ging dort z.T. gut, manchmal auch ziemlich schief.

Das Tastaturlayout beim Textmode ist wohl durch den Start der iso von Festplatte bedingt, obwohl im Grub-Eintrag vorhanden und auch außer bei Neptune funktioniert. Ich habe das hier im Forum letztes Jahr schon mal festgestellt. Da war es kein Problem das iso auf CD-RW zu brennen und neu zu installieren, bei DVD-RW ist das mühsam mit fraglichem Erfolg.

Quote:Dist-Upgrades sollten grundsätzlich nicht gemacht werden.
Ich empfehle immer ein Safe-Upgrade mit der Aktualisierungsverwaltung bzw. ein normales apt-get upgrade.
Nun es gibt Debian-Derivate wo es die Devs andersherum sehen, aber wenn es hier so ist, dann macht man halt was empfohlen wird Wink

Insgesamt ist Beta4 schon auf einem Niveau, wo es ziemlich anstrengend und zeitraubender wäre, vergleichbares aus Debian-Squeeze zusammenzustellen. Smile
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
07-31-2010, 08:28 PM
Post: #39
RE: Neptune 1.9 Beta Praxistest
(07-31-2010 07:11 PM)Eppo Wrote:  Meine alte Graka GeForce4 Ti 4200 steht schon auf der Liste für den Treiber aber irgendwie ging es nicht. Aber naja, ob man jetzt die Treiber hier bei Ubuntu, also quasi auch "extern" holt, oder das Script zur Installation "extern" von einem anderen Debian-Derivat, ist gleich. Es ist halt für den einfachen Anwender wichtig, dass es sauber durchläuft. Ein "schlaues" Script installiert die erforderlichen zusätzlichen debs automatisch. Manuell nach Anleitung von nvidia direkt ist das für normale User sehr mühsam und zeitraubend.
Naja mühsam ist es meist nicht eher zeitraubend, da man zu einer TTY wechseln muss. Ich will kein "schwarze Peter" Zuschiebspiel spielen, aber der liegt ja wohl ganz klar beim Hersteller des Treibers.
Bei dem kuddelmuddel der verschiedenen Treiberversionen muss man ganz klar sehen, dass wir uns bemühen das beste rauszuholen.
Ein Script wie das von Kano hilft aber läuft auch in einem TTY ab, was viele Anwender abschreckt. Aus diesem Grund wurde der ZevenOS-Hardwaremanager umgeschrieben um ein grafisches Installationsprogramm zu nutzen. Die Schwierigkeit liegt meist nicht im Deb herunterladen, sondern in der anschließenden Konfiguration und eigentlichen Installation des Treibers.
Wir bemühen uns das so angenehm für die User zu machen wie es geht, aber einige ältere Treiber wie der 96er den du für deine Grafikkarte benötigst, oder auch der noch ältere 72er Treiber sind Dinge die wir wohl nicht einfach unterstützen können. Hier hilft nur eine manuelle Installation.

Quote:Ich habe schon bei Kubuntu auch die dortige Lösung angewendet, da kann man auch von Gui starten, das ging dort z.T. gut, manchmal auch ziemlich schief.

Das ist die "normale" Ubuntu Lösung dort gibt es keinen Unterschied.

Quote:Das Tastaturlayout beim Textmode ist wohl durch den Start der iso von Festplatte bedingt, obwohl im Grub-Eintrag vorhanden und auch außer bei Neptune funktioniert. Ich habe das hier im Forum letztes Jahr schon mal festgestellt. Da war es kein Problem das iso auf CD-RW zu brennen und neu zu installieren, bei DVD-RW ist das mühsam mit fraglichem Erfolg.
Das Problem ist sehr seltsam. Das müsste eigentlich klappen, evtl. hat Grub einen Fehler beim Booten von ISO oder du übergibst falsche Parameter (oder Grub übernimmt die Parameter nicht und gibt die nicht weiter). Wenn es bei Debian Live CDs und Ubuntu Live CDs klappt sollte es hier auch klappen, da wir das selbe Bootsystem verwenden.
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
08-03-2010, 09:19 AM
Post: #40
RE: Neptune 1.9 Beta Praxistest
Ich habe noch mal die grub.cfg der Neptune.iso angesehen und dem locale=de_DE.UTF-8 keyb=de auch klayout=de kvariant=nodeadkeys hinzugefügt und dann Beta4 installiert, jetzt ging es Smile
(in KDE hatte ich nachträglich in den Systemeinstellungen das deutsche Tastaturlayout eingestellt. das funktionierte dann nur in KDE. Die Menüs und Beschriftungen im Desktop waren aber gleich deutsch. )
Bei Beta4 ging beim Laptop aber gparted wieder nicht richtig, musste vorher die Zielpartition neu formatieren bevor ich die Neptune.iso startete.
Momentan macht nur noch das gnome-tool der Aktualisierungsverwaltung Ärger, d.h. es stürzt ab bzw. friert ein, habe es mehrmals getestet
Ein "apt-get upgrade" war einfacher.
Es ist wohl auch die Frage wieviel gnome-GUIs man in einer KDE-Version noch braucht. Sicher sind einige Gtk-Sachen mit Abhängigkeiten notwendig, synaptic geht ja auch. Bei Neptune 1.9 ist wohl mit dem neuen Konzept auch eine gewisse Redundanz der Anwendungen beabsichtigt Zweifellos wurde auch das Aktualisierungstool erfolgreich getestet, deshalb teile ich die Probleme mit.
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
Post Reply 


Forum Jump:


User(s) browsing this thread: 1 Guest(s)