Post Reply 
 
Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
“Wieviel kostet ZevenOS ?” (zum Beitrag auf der Startseite)
10-11-2012, 06:00 PM
Post: #1
“Wieviel kostet ZevenOS ?” (zum Beitrag auf der Startseite)
Die Idee von Eppo finde ich garnicht so abwegig, den Zevenos Desktop auf Wheezy zu migrieren . Wenn ich mich recht erinnere hatten wir das schon mal auf Etch?
Natürlich ohne weitere Extras, wie 2. Desktop zum Umschalten usw.
Außerdem jammern wir 32bit User in Zukunft sowieso einer light Version hinterher, die es von Neptun KDE ja nicht geben wird.
Leszek, wie groß ist denn der Aufwand, den Zevenos desktop von Xubuntu auf Debian anzupassen?
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
10-11-2012, 07:37 PM
Post: #2
RE: “Wieviel kostet ZevenOS ?” (zum Beitrag auf der Startseite)
Quote:Leszek, wie groß ist denn der Aufwand, den Zevenos desktop von Xubuntu auf Debian anzupassen?
Etwas größer, da ja die Pakete eigentlich alle für Ubuntu gedacht sind und man diese leider nicht so ohne weiteres anpassen auf Debian bringen kann.

Bei einem Wheezy Umstieg muss aber dann auch klar sein, dass der Komfort von Ubiquity Installer und Hardwaremanager wohl verloren geht. Die Funktionalitäten also etwas eingeschränkter werden.
Ich lass es mir mal durch den Kopf gehen und halte den Gedanken mal fest, wenn es um die Vorschläge geht, wie mit ZevenOS weiter verfahren wird (da sind ja einige Angebote eingegangen, die aber noch konkretisiert werden müssten, siehe Comments)
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
10-13-2012, 02:39 PM
Post: #3
RE: “Wieviel kostet ZevenOS ?” (zum Beitrag auf der Startseite)
Wie ich in meinem Kommentar geschrieben habe, ist mir schon klar, dass die Anpassung auf wheezy einmalig einen Mehraufwand bedeutet, rechne aber mit späteren Synergieeffekten, wenn nur noch zusammen mit Neptune64 geprüft und getestet werden muss, was von Debian upstream kommt, aber nicht mehr von ubuntu-x.10. Neptune hat ja eh einen eigenen Installer.

Es geht ja, denke ich, darum den mit viel Mühe entwickelten ZevenOS-Desktop zu retten, der ja letztendlich der Distribution den Namen gab. Die Ubuntu-Basis haben viele Distries; das ist nicht das Identifizierungsmerkmal. Debian-32bit mit LXDE/XFCE/E17 haben ja andere schon.
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
10-13-2012, 04:39 PM (This post was last modified: 10-13-2012 04:46 PM by rolan.)
Post: #4
RE: “Wieviel kostet ZevenOS ?” (zum Beitrag auf der Startseite)
(10-13-2012 02:39 PM)Eppo Wrote:  Es geht ja, denke ich, darum den mit viel Mühe entwickelten ZevenOS-Desktop zu retten, der ja letztendlich der Distribution den Namen gab.

Der Meinung bin ich auch. Wäre schade, das alles in die Ablage zu stecken. Der Zevenos-Desktop hatte viele Vorteile, nach einer gewissen Gewöhnungsphase. Leider war der Unterbau, also Ubuntu nicht so jedermanns Sache.
Also, trenne dich von dem Buntu Krempel und wenn du Lust und Zeit hast, setze das um auf Debian.
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
11-02-2012, 10:26 AM
Post: #5
RE: “Wieviel kostet ZevenOS ?” (zum Beitrag auf der Startseite)
Hallo Leszek

Wahrscheinlich hast du weder das Eine noch das Andere oder wie schaut es aus mit dem Zevenos-Desktop auf Debian?
Find all posts by this user
Quote this message in a reply
11-02-2012, 10:54 AM
Post: #6
RE: “Wieviel kostet ZevenOS ?” (zum Beitrag auf der Startseite)
Schlecht.
Visit this user's website Find all posts by this user
Quote this message in a reply
Post Reply 


Forum Jump:


User(s) browsing this thread: 1 Guest(s)