Pressemitteilung (PDF)

Das ZevenOS Team ist stolz ZevenOS-Neptune 2.0 präsentieren zu können.
Diese wird erstmals ausgeliefert in zwei Varianten, eine Minimal Edition mit LXDE und einer Full Edition mit
KDE. Zu den Neuerungen gehört ein aktualisierter und optimierter Kernel 3.0.4 sowie die Desktopumgebung Plasma Worskpace 4.7.1 aus der KDE SC. Die Minimal Edition ist ausgestattet mit einem aktuellen LXDE 0.5, dass mit PCManFM 0.9.8 sowie Gnome-Mplayer und DeaDBeef mitgeliefert wird.
Der Schwerpunkt liegt auf Multimedia. So bringt die Minimal Edition alles mit sich um aktuelle Medien
abzuspielen. Dazu gehören Codecs, ein HTML5 fähiger Webbrowser, Iceweasel 7 (a.k.a. Firefox mit anderem Logo),
und der Flash Player 11. Die Full Edition bietet zudem noch Software zum Erstellen und Bearbeiten von Audio, mit Audacity, und
Video, mit KDEnlive. Zahlreiche Vorlagen für KDEnlive und Audacity werden auch ausgeliefert und vereinfachen den Einstieg in die Audio- und Videobearbeitung. Das Surfen im Internet wird mit Chromium 14 erledigt, für E-Mail steht Icedove 5 (a.k.a. Thunderbird mit anderem Logo) bereit.


Beide Editionen kommen mit einem neuen auf Faenza basierenden Icon-Theme daher. Die Full Edition bringt für die Entwicklung von JAVA, neben der OpenJDK Runtime, auch die Entwicklungsumgebung Eclipse mit. Netzwerkdiagnose kann mit Wireshark und Kismon durchgeführt werden. LibreOffice 3.4.3 dient als Office Programm für die Text- und Tabellenverarbeitung.
Die Eigenentwicklung ZevenOS-Hardwaremanager sorgt für das Nachladen von proprietären Grafikkartentreibern,
sowie Druckertreibern. Das Programm Encode dient als Universkodierer für das Umwandeln von Audio und Videodateien in die
handelsüblichen Formate, wie WebM, H.264, MP3, OGG Vorbis und AAC. Die Paketverwaltung Muon Software-Center sorgt bei der Full Edition für den Nachschub von Programmen. In der Minimal Edition wird die Debian Version des Ubuntu Software-Centers benutzt. Für die Benutzung als Live-Medium wird neben dem Persistenz Ersteller auch noch der Snapshot-Manager
ausgeliefert, der einem ermöglicht Konfigurationen der Live Sitzung abzuspeichern und mit anderen
Nutzern auszutauschen. So ist es möglich spezielle Konfigurationen, für WebServer und Co. einzurichten
und diese mit der Welt zu teilen.
Wer seine eigene Distribution auf Basis von ZevenOS-Neptune erstellen möchte kriegt mit der Eigenentwicklung
remaster-kit ein Script an die Hand, was dies in einfachen Schritten schnell erledigen kann.
Selbst das Einbinden von Snapshots ist damit möglich. Als Snapshot stehen bereits jetzt auch alternative Desktopumgebungen wie XFCE4 und Gnome 3 zur Verfügung. Zusätzlich gibt es auch Fenstermanager wie Awesome und E17 die mit Hilfe von Snapshots auf dem Live USB Stick getestet werden können.


Weitere Informationen sowie der Download gibt es hier:
http://www.zevenos.com/de/download/zevenos-neptune-2

Bekannte Probleme: KDEinit4/KMix könnte bei erster Soundausgabe im Live System abstürzen. Bitte diesen Fehler einfach ignorieren.
Bitte erzwingen Sie keine Updates von Paketen die auf Hold gesetzt sind (z.B. python, hplip & co)