Wie bereits bekannt wird das Neptune System derzeit nur als 32-Bit Version ausgeliefert. Da eines unserer Ziele ein gutes Multimediasystem ist, haben wir uns entschieden im Laufe des Jahres den Wechsel hinzu einer 64-Bit Version zu machen . Da dieser Schritt nicht von einem auf den anderen Tag gemacht werden kann, haben wir einen Plan aufgestellt der im nachfolgenden gezeigt wird .

Schritt 1: Einen 64-Bit Kernel bauen und neben dem 32-Bit Kernel der nächsten Neptune Version ausliefern.
Schritt 2: Erstellen eines minimalen Basis Systems in 64-Bit
Schritt 3: Start des Wechsels des stable & unstable Repos von 32-Bit zu 64-Bit (Neubauen der Pakete) <--- Dies braucht am meisten Zeit
Schritt 4: Komplettes 64-Bit Neptune release

Wie man anhand der Planung sieht versuchen wir einen möglichst reibungslosen Umstieg auf 64-Bit zu schaffen. Die nächste Neptune Version wird also eine sein, die neben dem 32-Bit Kernel und 32-Bit Userland auch einen 64-Bit Kernel auf einer ISO ausliefern wird. Da die Minimal Edition für langsamere und schwächere Computer gedacht ist, macht hier ein 64-Bit Kernel keinen Sinn. Dies bedeutet, dass die Minimal Edition mit dem Umstieg auf 64-Bit wegfallen wird. Es wird allerdings mit der nächsten Version dennoch eine Minimal Edition (32-Bit) geben, die dann auch mit Hilfe des Debian Repos weiterhin unterstützt wird. Eine komplettes Upgrade von einem 32-Bit Neptune System auf ein 64-Bit Neptune System wird nicht unterstützt. Für ein komplettes 64-Bit Neptune System muss eine Neuinstallation erfolgen.

Update:
Die vorraussichtlichen Kosten für einen Wechsel von 32-Bit hinzu 64-Bit betragen rund 4000 €. Dies beinhaltet die Serverkosten für das extra Repo (mit immerhin 10GB für 3 Jahre) sowie die Arbeitsstunden der Entwickler und Paketbauer. Wir hoffen Sie können eine Spende erübrigen damit wir das Ziel von 4000 € erreichen können. Den Spenden Button finden sie auf der rechten Seite der Homepage.

Aktueller Spendenstand: 108 € (137,3402 US$)

ERGÄNZUNGEN:
Da sich viele beklagt haben, dass zuwenig Informationen zum Spendenaufruf zur Verfügung stehen hier nochmal eine kleine Ergänzung:

Um das nochmal mit den Kosten für Neptune aufzudröseln.
In der Tat rechnen wir da, dank eines extrem günstigen Angebots für die Server, mit 2×864€ also 1728€ für die Serve r (3 Jahre lang).
Dabei dient ein Server mit mindestens 10 GB als Repository Server. Dann wird noch ein zweiter Server für die Verteilung der ISOs benötigt. (2 verschiedene Server müssen es aus unserer Sicht sein, da der Downloadserver für die ISOs schnell überlastet wird bei einem Release und des dann blöd wäre, wenn das Repo nicht erreichbar ist)
Der Rest ist in der Tat für Arbeitszeit berechnet, wenn wir tatsächlich 1 bzw. 2 Monate Vollzeit an der Umstellung arbeiten wollen. Zu Grunde liegt dabei eine 2-3 wöchige Vollzeitarbeit an Kernel zu a 7 € die Stunde. ( 784 € wären das )
Dazu gehört eben auch neben dem Zusammenbasteln des Kernels das Testen des Kernels auf verschiedener Hardware und das fixen von Bugs bzw. integrieren von Patches.
Die selbe Summe wird auch für eine 2-3 wöchige Vollzeitarbeit beim Umstellen des Repositories berechnet.
Insgesamt wären wir also hier schon bei 3296 € .
Für das Erstellen des Core Systems, sowie dann der 64-Bit Version innerhalb von 2 Wochen kommen dann der Rest zu Stande.

Die Arbeitszeit wird deshalb in Vollzeit berechnet um so zum einen zu schauen ob in der Community prinzipiell die Bereitschaft existiert eine vollzeitentwickeltes Neptune zu unterstützen zum anderen natürlich auch um die Umstellung möglichst Flink von statten gehen zu lassen. Sprich würden wir Vollzeit an der Umstellung arbeiten können, hätten wir innerhalb von 2 Monaten eine vollständige qualitativ hochwertige Neptune 64-Bit Version.